Die häufigsten Fragen zum weiblichen Orgasmus

Sie sind sich nicht ganz sicher ob Ihr Orgasmus „normal“ ist, sofern Sie überhaupt einen Orgasmus haben? Was ist ein Orgasmus und wie bekommt man ihn? Diese Fragen sind keine Schande – die meisten von uns haben viele schräge Ideen darüber, wie Frauen ihren Höhepunkt erreichen. (Fallbeispiel: Wie der Mainstream-Porno-Mythos, dass die meisten weiblichen Orgasmen durch vaginalen Geschlechtsverkehr oder Analsex auftreten.)

Daher ist es nicht verwunderlich, dass der weibliche Orgasmus eines der beliebtesten Themen ist nach denen die Sexualtherapeuten gefragt werden. Um die größten Missverständnisse aufzuklären, haben wir die Sexualtherapeutin Vanessa Marin, Schöpferin des Online-Kurses Finishing School: Orgasmus mit einem Partner und die Sexologin Jess O’Reilly, Ph.D. von Kunden – und ihre Antworten, die nichts zurückhalten, befragt.

F: Woher weiß ich, ob ich einen Orgasmus hatte?
Die Leute antworten auf diese Frage normalerweise mit etwa so: „Sie werden es schon merken“, aber es ist nicht immer so einfach. O’Reilly sieht viele Frauen durch Pornos verwirrt, die weibliche Orgasmen als immer extrem intensiv darstellen wenn sie subtiler werden. Sie sagt: „Nicht alle Orgasmen sind weltbewegend“.

O’Reilly beschreibt sie folgendermaßen: „Ein Orgasmus beinhaltet normalerweise einen Spannungsaufbau der einen Höhepunkt erreicht und von einem Gefühl der Erlösung und angenehmen Empfindungen begleitet wird. Ihr Atem und Ihre Herzfrequenz werden sich wahrscheinlich bis zum Orgasmus steigern und Sie fühlen vielleicht ein Pulsieren in Ihrer Genitalregion (auch bekannt als Beckenboden) und eine plötzliche lustvolle Entspannung. „

F: Wie kann ich einen Orgasmus lernen?
Wenn Sie noch nie einen Orgasmus hatten sind Sie nicht alleine: Ein eingehender Blick auf den weiblichen Orgasmus, der ursprünglich von der Sexualforscherin Elizabeth Lloyd, Ph.D., im Jahr 2005 veröffentlicht wurde, ergab, dass 5 bis 10 Prozent der Frauen noch nie einen Orgasmus hatten.

Dies bedeutet nicht, dass alle Hoffnung verloren ist; Untersuchungen zeigen auch, dass Frauen einen Orgasmus erlernen können. Alles was es braucht ist ein wenig Übung.

O’Reilly empfiehlt die eigenen Genitalien im Spiegel zu betrachten, um sich im eigenen Körper wohler zu fühlen. Masturbieren, um für sich herauszufinden welche Art von Berührung Sie mögen; Verwendung von Vibratoren zur kraftvollen Stimulation; Fantasieren (und Erforschen verschiedener Fantasien durch Pornografie oder Erotik, wenn Sie daran interessiert sind); und zu stöhnen um die eigene Lust auch zu hören.

Der zuverlässigste Weg den ersten Orgasmus zu haben ist durch Masturbation, sagt Marin. Sie sagt auch: „Wenn Sie ein besseres Gefühl dafür bekommen worauf der Körper reagiert, ist man besser in der Lage den Partner spezifische Details näher zubringen“.

F: Ich komme nur alleine zum Orgasmus. Wie komme ich mit einem Partner dorthin?
Viele Frauen finden es viel einfacher alleine einen Orgasmus zu haben als mit einem Partner, sagt O’Reilly. Wenn man alleine ist, konzentriert man sich ganz auf das eigene Vergnügen und man kann sich ganz nach den eigenen Wünschen berühren. Um mit einem Partner dorthin zu gelangen muss man zwar auf einen anderen achten (und etwas üben) aber das ist durchaus machbar.

Beginnen Sie mit der Frage, was Sie alleine machen können und was Ihnen zum Orgasmus verhilft, sagt O’Reilly. Dann überlegen Sie, was Ihr Partner anders macht. Vielleicht verwenden Sie zum Beispiel die Stimulation der Klitoris allein und versuchen aber dann nur durch die Penetration mit einem Partner zum Höhepunkt zu kommen. Man kann auch das ganze umdrehen, versuchen Sie es einfach. „Vielleicht denken Sie darüber nach, mit Ihrem Partner über das zu sprechen was Sie wollen“, sagt O’Reilly. „Vielleicht würden Sie davon profitieren, wenn Sie einige der Techniken oder Ansätze die Sie während der Masturbation anwenden, in Ihr Partner-Sexspiel einführen.“

Ein Hindernis könnte auch psychologischer Natur sein. „Möglicherweise müssen Sie auch das Empfangen von Vergnügen üben“, sagt O’Reilly. „Wenn Sie zu sehr auf Vergnügen eingestellt sind, kann dies Ihre eigenen Empfindungen beeinträchtigen.“ Es kann helfen aus dem eigenen Kopf heraus und in den Körper hinein zu gehen.

F: Wie komme ich zum Orgasmus?
Aus dem eigenen Kopf raus – wo man denkt, genießt mein Partner überhaupt den Sex mit mir? Findet er es schön? Rieche ich komisch? Habe ich diese E-Mail an meinen Chef geschickt? – Es ist natürlich leichter gesagt als getan, sich auf das eigene Vergnügen zu konzentrieren. Deshalb hören Sexexperten so oft von Frauen, dass sie Schwierigkeiten beim Orgasmus haben weil sie von ihren Gedanken abgelenkt werden. Dazu Marins bester Rat: Zuerst sollten Sie wissen das dies normal ist. Sind Sie zu aufgeregt, kann dies zu einem sich selbst aufrechterhaltenden Zyklus führen. „Für viele Menschen ist es so, dass sie einen ablenkenden Gedanken haben, sich dann frustriert fühlen und sich darüber aufregen, dass sie ablenkende Gedanken denken und sich dann noch mehr ablenken lassen“, sagt sie.

„Anstatt diese verrückte Ablenkungsspirale zu durchlaufen ist es das Beste, zu akzeptieren, dass geistige Ablenkung der Preis ist den wir für das Gehirn bezahlen“, sagt Marin. „Wenn Sie bemerken das Ihr Gehirn anfängt zu wandern, dann lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit sanft auf den gegenwärtigen Moment zurück.“ Nennen Sie es einfach Achtsamkeit für den wunderbaren Moment der Erotik.

F: Was ist, wenn ich zum Orgasmus viel Zeit oder Mühe benötige?
Viele Frauen kämpfen mit dem Gefühl, dass Zeit oder Aufmerksamkeit für ihre sexuelle Lust unerwünscht ist, sagt Marin. Aber manchmal brauchen Orgasmen Zeit und Arbeit, vor allem, wenn Sie zum ersten Mal einen Orgasmus oder Ihren ersten Orgasmus mit einem Partner haben wollen. Das ist mehr als OK – es gibt keine Zeitbeschränkung für Ihren Orgasmus. Es dauert solange wie es dauert!

Je mehr Übung Sie haben (mit einem Partner oder Solo), desto einfacher werden Orgasmen sein, sagt Marin. Konzentrieren Sie sich in der Zwischenzeit eher darauf sich daran zu erinnern, dass „Sie es diese Zeit und die Mühen wert sind“, sagt sie.

F: Können Frauen beim Geschlechtsverkehr einen Orgasmus haben?
Wenn Sie während des Geschlechtsverkehrs keinen Orgasmus haben, verzweifeln Sie bitte nicht – das ist völlig normal! Laut Lloyd’s Analyse hat nur ein Viertel der Frauen regelmäßig einen Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs. Wenn dies der Fall ist liegt dies wahrscheinlich daran, dass ihre Klitoris gleichzeitig mit stimuliert wird. Die beste Stellung hierfür ist, wenn Sie mit Ihrem vollen Körper auf ihren Partner liegen während er in Ihnen drinnen ist und Sie in kreisenden Bewegungen die Klitoris an ihm massiert. Die liegende Reiterstellung funktioniert dafür am besten.  

Man kann durch Penetration einen Orgasmus erlernen? Marin meint dazu: „Die Realität zeigt, dass das Eindringen selbst nicht genug Stimulation erzeugt, damit die große Mehrheit der Frauen einen Orgasmus haben können. Beim weiblichen Orgasmus dreht sich alles um die Klitoris aber die Klitoris bekommt während des Geschlechtsverkehrs keine ausreichende Stimulation.“

Das heißt nicht, dass es nicht möglich ist. „Ich mache gerne den Unterschied zwischen Orgasmus vom Geschlechtsverkehr und Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs“, sagt Marin. Um die Wahrscheinlichkeit eines Orgasmus während des Geschlechtsverkehrs zu erhöhen, empfiehlt Marin die Klitoris zu berühren, von den Partner stimuliert zu werden, Spielzeug zu verwenden oder eine Position wie die Coital-Alignment-Technik zu versuchen die die Stimulation der Klitoris ermöglicht.

Die häufigsten Fragen zum weiblichen Orgasmus

F: Gibt es einen Unterschied zwischen einem Klitorisorgasmus und einem G-Punkt-Orgasmus?
Viele Frauen glauben, dass vaginale Orgasmen irgendwie „besser“ sind als Klitorisorgasmen. Manche meinen sogar, dass ein Klitorisorgasmus nicht so viel „zählen“ würde. Dies ist kein wirklicher Unterschied, sagt O’Reilly; Was für Sie natürlicher und angenehmer ist, ist eigentlich alles worauf es ankommt.

In der Tat ist es schwer zu sagen ob es wirklich einen Unterschied zwischen den beiden Arten von Orgasmen gibt. „Orgasmen passen nicht genau in Kategorien, die auf einer bestimmten Technik oder einem Körperteil basieren“, erklärt O’Reilly. „Der Klitoris-Komplex befindet sich nicht nur in unmittelbarer Nähe des Vaginalkanals, sondern Teile davon umgeben tatsächlich die Vagina was es schwierig macht, die genaue Quelle des Vergnügens und des Orgasmus zu bestimmen.“

Wenn Sie durch Penetration einen Orgasmus haben, können sich diese Orgasmen möglicherweise nicht von den klitoralen unterscheiden. Es ist durchaus möglich, dass dies der Fall ist weil unterschiedliche Nerven stimuliert werden, sagt O’Reilly. Aber wenn Sie nur klitorisch zum Orgasmus kommen bedeutet das nicht, dass Sie weniger Freude haben als jemand, der durch Penetration einen Orgasmus hat.

F: Bin ich die einzige die Probleme beim Orgasmus hat?
Nein! Nur viele Frauen reden nicht darüber. „Wir bringen Frauen bei, sich für den weiblichen Orgasmus zu schämen und sich schämen zu lassen. Daher fühlen sich viele Frauen nicht wohl wenn sie ehrlich sind und wenn es um ihre Orgasmuskämpfe geht“, sagt Marin. „Es gibt so viele Frauen da draußen, die noch nie einen Orgasmus hatten.“

Denken Sie zunächst daran, dass Sie sich in guter Gesellschaft befinden. Und zweitens, denken Sie daran, dass eine Orgasmendürre wahrscheinlich nicht ewig andauern wird.

Du willst weitere interessant News rund um das Thema Leidenschaft und Erotik, tolle Sextoys mit Tipps und Tricks? Dann like uns auf Facebook und/oder auf Twitter

Neu in den Shops